Adel
der
Altmark

Die
Wappen

von Alvensleben

Brandenburgischer Uradel, gegraft in 2 Linien 1798 und 1840.
Stammwappen: In G. zwei r. Balken, der obere mit 2, der untere mit einer w. Rose belegt. Auf dem Helm ein r. und g. gespaltener Ast, oben mit einer w. Rose belegt. Decken r. und g.
Bei der Erhebung in den Grafenstand wurde noch ein zweiter Helm hinzugefügt, der den kgl. Preuss. Adler als Kleinod trägt. Als Schildhalter fungieren 2 widersehende g. Löwen.

Erxleben

Die Homepage der Familie
www.von-alvensleben.com

Kalbe/Milde

Die Burg Kalbe an der Milde - sicher etwas idealisiert dargestellt

Die Burg Klötze, zum Herzogtum Braunschweig gehörig, war immer wieder Streitobjekt der ansonsten eng miteinander verbundenen Familien v. Alvensleben und v.d. Schulenburg

Der Kunsthistoriker Dr. Udo v. Alvensleben, Verfasser des Buches “Als es sie noch gab ..., Adelssitze zwischen Altmark und Masuren”, dem ich etliche Informationen und Bilder auf dieser Website verdanke, gehörte zum Haus Wittenmoor. Mehr dazu unter

http://www.geocities.com/avoncke/wittenmoor