Adel
der
Altmark

Die
Wappen

von Gayl

Dies ursprünglich kurländische Geschlecht mit anerkanntem Freiherrentitel machte sich in den Preußischen Staaten zuerst vor etwa 130 Jahren (um 1780) mit dem Kgl. Preuss. Capitän v.G. in der Altmark seßhaft, wo er und seine Nachkommen die Güter Eichstedt (1776), Ober- und Nieder-Berge (1804) und Schwarzenholz (1803ff) erwarben und besaßen. Aus dieser Linie sind mehrere zu hohen Stellungen gelangte Preuss. Offiziere entsprossen. In der Altmark ist die Familie erloschen.

Schild: G. und b. quergeteilt, oben 2 r. Rosen nebeneinander, unten eine r. Lilie. Helm: Gekr., die Lilie inmitten eines von G. auf b. geteilten Fluges, in den oberen Teilen je eine r. Rose. Decken r. und g.