Adel
der
Altmark

Die
Wappen

von Karstedt

Des noch blühenden Geschlechtes altmärkischen Ursprungs kann einem Zweifel nicht unterliegen, wenn auch Ritter Reinhold
von Karstede, der älteste bekannt gewordene dieses Namens, schon 1273 in der Priegnitz, und zwar im Besitz des dortigen Karstedts, erscheint. Derartige Wiederholungen von Namen sind lediglich eine Folge der Übersiedlungen der Geschlechter. Johann v. Karstede war noch 1305 mit dem halben Dorf Losenrade bei Osterburg belehnt.

Wappen: In silbernem Feld 3 rote Mützen mit roter Krempe, 2,1 gestellt. Auf dem Helm über rot-silbernen Decken ein rot gekleideter bärtiger Männerrumpf, auf dem Kopf eine der Mützen aus dem Schild.