Adel
der
Altmark

Die
Wappen

von Katte

Katte I

Alteingeborenes Geschlecht des Landes Jerichow, seit Ende des 13. Jahrh. bekannt und eines Stammes mit denen v. Lossow, die mit ihnen einst zu Gesamtlehen saßen. Von jeher und auch jetzt fast ausschließlich in ihrer Stammheimat, besonders auf Wust, Alt- und Neu-Klitsche, Mahlitz, Vieritz, Scharlibbe und Zolchow begütert, später noch auf Rosckow in der Mark Brandenburg.
Die beiden Hauptlinien zu Wust und Vieritz bedienen sich abweichender Wappen:
Schild: Auf b. eine w. gefleckte aufspringende Katze, den Kopf vor sich hingekehrt, im Maus eine # Maus.
Helm: Die Katze sitzend
Decken: B. und s.
Viele Siegel und alte Abbildungen zeigen die Katze auch wachsend.

Katte II

Das Wappen der Vieritzer Line:
Schild: In b. ein r. Kissen, worauf eine s. Katze sitzt, eine # Maus im Maul.
Helm: Die Schildfigur wiederholt vor 9 strahlenförmig ausgebreiteten s. Lilien an gr. Stengeln
Decken: B. und s.

Wust, Stammsitz der Kattes.
Hier wurde auch Hans Hermann v. Katte geboren, dem Jugendfreund Friedrichs II., in Küstrin hingerichtet und in der Familiengruft in Wust beigesetzt.