Adel
der
Altmark

Die
Wappen

von Königsmarck

Alteingeborenes Geschlecht der Altmark, wo ihr Stammsitz gleichen Namens liegt. Seit dem 14. Jahrhundert vorzugsweise in der Priegnitz reich angesessen, aber auch in anderen Teilen der Provinz Brandenburg begütert. Schwedisches Grafendiplom von 1651. Preuss. im Jahre 1817. Erb-Hofmeisteramt der Kurmark seit 1802. Angeblich Stammesgemeinschaft mit den magdeburgischen v. Möllendorf, den altmärkischen v. Beust und selbst den meissnischen v. Burkersroda.
Schild: S. und r. durch mehrmalige Spitzenteilung senkrecht geteilt.
Helm: R.-s. gewulstet, ein r. gekleidetes Frauenbild mit fliegenden Haaren, in der Rechten 3 r. Rosen haltend. Decken: R. und s.