Adel
der
Altmark

Die
Wappen

Grafen von Lüchow

Die nach ihrem Stammhaus im Herzogtum Lüneburg, sehr Nahe an der altmärkischen Grenze, sich nennenden, mit Ulrich auftretenden Grafen v.L. hatten verschiedene Besitzungen in der Altmark, z.B. in Henningen, und starben mit dem Grafen Heinrich v.L. sehr bald nach 1317 oder 1319 aus. Das Wappen ist zuerst von Mülverstedt entdeckt und bekannt gemacht worden:

Schild: In einem mit verzierten Ringen oder auch mit kleinen Rhomben) bestreutem Feld drei viereckige Edelsteine 2,1.

Grafen von Lüchow II

Dagegen zeigt der in der Klosterkirche Neuendorf in der Altmark befindliche Grabstein des 1273 verstorbenen Grafen Heinrich v.L. einen geweckten Schild.